www.roterhahn.it ist das touristische Online-Angebot des Südtiroler Bauernbundes. In ansprechendem Design präsentieren sich mehr als 880 Bauernhöfe, die zu Ferien, Besichtigungen oder Weinverkostungen einladen.

www.lueneburger-heide.de wirbt mit dem besonderen Service für Kurzentschlossene: einfach freie Unterkünfte anzeigen lassen und per Kreditkarte anzahlen. Sogar Privatquartiere lassen sich für einen spontanen Wochenendtrip bequem und kurzfristig buchen.

www.goslarinfo.de lädt zu einem informativen virtuellen Rundgang durch die Kaiserstadt Goslar ein, die von der Unesco zum Weltkulturerbe erkärt wurde. Allerdings ist die Fototour auf der Website geschickt versteckt. Quartiere sind dagegen einfach zu buchen.

www.flausa.com ist Floridas Werbe-Site. Nach einem "Relaunch" ist sie schneller und vor allem bunter - "Lifestyle-Format" nennen das die Macher. Wer sich vom Wirrwarr der farbigen Kästchen und blinkenden Buttons nicht abschrecken lässt, findet recht brauchbare Reisetipps, zum Teil sogar auch auf Deutsch.

www.tuerkei.de ist eine neue Website von deutschen Reisebüros und Veranstaltern. Das ist leider allzu deutlich zu spüren, redaktionelle Beiträge sind von der Eigenwerbung der Betreiber nicht zu unterscheiden. Die touristischen Tipps nützen allenfalls Reise-Greenhorns. Der Informationsgehalt ist kümmerlich: Die Geschichte des Landes wird in elf Zeilen abgehandelt. Dafür können User das Gästebuch mit ihrem unseligen Geschwätz zum Verhältnis von Deutschen und Türken vollmüllen.

www.suedafrika-guide.de: Auf 500 Seiten führt der Online-Reiseführer an das "schönste Ende der Welt", nach Kapstadt, Johannisburg und Durban, in die Wildreservate und auf die Top Ten der 500 Golfplätze. Mit hilfreichen Adressen, einem Exkurs in Kultur und Geschichte und vielen eindrucksvollen Bildern hat der Guide alles, was ein Reiseführer braucht.