die zeit: Als ich die vielen Zeitungsartikel über Sie las, bekam ich es ein wenig mit der Angst zu tun. Als Mönch werden Sie da bezeichnet, als Apostel, Schamane, Mystiker und Guru. Sind Sie eine Lichtgestalt, Herr Zumthor?

Peter Zumthor: Ach, wissen Sie, täglich laufen hier Anfragen von Studenten, Hochschulen, Magazinen und möglichen Bauherren ein, und weil ich vieles ablehne, um in Ruhe arbeiten zu können, bildet sich so etwas wie eine Legende. Manche Leute scheinen zu glauben, ich sei ein alpiner Einsiedler, der bei Wasser und Brot, im Zölibat und ohne Fernsehen seine Entwürfe zeichne. Was soll ich gegen solche Mythisierungen tun? Ich kann da nur verwundert zuschauen.

zeit: Irgendeinen Grund muss die Begeisterung doch haben.

Zumthor: Ich tue Dinge, von denen alle Architekten träumen. Sie werden an der Hochschule als Baukünstler ausgebildet, in der Praxis aber sind sie nur Dienstleister, sie arbeiten wie Hausmeister oder Heizungsinstallateure. Dagegen leiste ich Widerstand, denn ich baue nur, was ich bauen will. Deshalb würde ich - anders als viele Kollegen - die Schuld an einem schlechten Gebäude nie auf den Bauherrn oder das Baugesetz schieben. Denn bevor ich mich vergewaltigen lasse, sag ich lieber nein. Alle Fehler, die Sie an meinen Bauten sehen, gehen auf meine Kappe. Da gibt's keine Ausreden.

zeit: Die Berliner Bauverwaltung war von ihrer Kompromisslosigkeit nur wenig begeistert. Man warf Ihnen vor, Ihre Pläne für die Topographie des Terrors seien nicht seriös gewesen. Sogar ein Baustopp wurde verhängt, weil das Gebäude plötzlich 90 Millionen statt 35 Millionen Mark kosten sollte. Hatten Sie falsch gerechnet?

Zumthor: Nein, ich hatte nicht falsch gerechnet. Es gibt seit acht Jahren ein Bauprogramm, in dem drinsteht, was alles in der Topographie unterkommen soll. Gemessen an diesen Quadratmeterzahlen, die Senat und Stiftung gefordert hatten, hätte das Gebäude 80 bis 90 Millionen Mark kosten müssen, das war auch von Anfang an jedem klar. Der Senat aber hatte nur eine Summe von 37 Millionen festgelegt, denn mehr Geld gab es nicht.

zeit: Und da haben Sie mitgespielt?