"Wir sind an Führungskräften interessiert, die mit Engagement und Ausdauer neue Wege gehen", sagt Velten Wagner, stellvertretender Vorstandsvorsitzender vom Deutschen Manager-Verband e. V. (DMV), "wir verstehen uns nicht als verschlossenen Club, sondern als offenen Netzwerk-Verband. Und das geht sicherlich nicht, wenn man sich hinter der Doppelschanze Sekretärin und Aktenberg verbarrikadiert, sondern offen auf andere Menschen zugeht." Mit der Gründung regionaler Clubs in Hamburg, Berlin/Potsdam, Bonn/Köln, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart und München ist der DMV der erste branchen-, funktions- und flächenübergreifende Netzwerk-Verband der deutschen Wirtschaft. Neben Erfahrungsaustausch und Veranstaltungen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur ist Networking, das Knüpfen persönlicher Geschäftskontakte, zentrales Thema der "ExecutiveClubs". Mit der bundesweiten Gründung von ExecutiveClubs möchte man Manager-Persönlichkeiten ansprechen, die am Aufbau von vertrauensvollen, langfristigen Geschäftsbeziehungen und persönlichen Kontakten interessiert sind.

Wie so viele Management-Begriffe ist "Business Networking" ein Import aus den USA. In der Sache ist es jedoch keine neue Erfindung, sondern die Wiederentdeckung und Neuformulierung tradierter Werte: Networking ist der Weg, unter Gleichgesinnten neue Partner kennen zu lernen und Geschäfte abzuschließen. "Wir verstehen Networking als Gegengewicht und Ergänzung zur zunehmenden Mediatisierung und Virtualisierung von Geschäftskontakten", so Wagner. "Aus diesem Grund entstehen jetzt unsere ExecutiveClubs direkt vor Ort." (hell)

Deutscher Manager-Verband e. V. Friedrichstraße 95 10117 Berlin Tel.: 0180 / 583 68 35 http://www.dmvev.de