Und sie bietet neben den offensichtlichen praktischen auch psychologische Vorteile. Von der Seite betrachtet, macht das Gestell - eine passgenaue, umgekehrte Nachbildung des menschlichen Schädels - den Träger zum Neandertaler, von vorn eher zum starräugigen Außerirdischen. So ist die Brille besonders gut zum Gegnerverschrecken geeignet, weshalb sich beispielsweise die Olympia-Sprinter Ato Boldon und Mark Everett ihrer bedienen.

Nicht so toll ist das Ding allerdings für jene, die zwar viel um die Ohren, aber wenig auf dem Kopf haben: Nach einem sonnigen Tag auf dem Surfboard/Snowboard/Kickboard bleiben zwei weiße Streifen auf der Glatze.

Sonnenbrille »Overthetop«. Zu bestellen bei Oakley, Telefon: 089/996 5 41 00 und www.oakley.com . Die Brille kostet 428 Mark