Wenn es dunkel wird, beginnt ein Kampf, den man nicht gewinnen kann und der doch geführt werden muss: Die scheinheiligen Eltern säuseln "Gute Nacht", und die Kinder schlagen Alarm. Argwohn liegt in der Luft. Warum wollen die Alten ihre Kleinen ausgerechnet jetzt los werden, da die Nacht kommt? Das Spiel ist aus, der Abend ist rum und wird nicht wiederkommen, das spüren schon die Kleinsten. Aufruhr: ICH BIN NICHT MÜDE!

Natürlich ist man doch müde und freut sich sogar aufs Bett, in dem Bär, Hund und Pinguin warten wie in einer weichen Arche. Aber in die Nacht, diesen schwarzen Kanal zwischen "Jetzt" und "Morgen", gleitet man mit gemischten Gefühlen. Rotraut Susanne Berner hat zwei Pappbilderbücher gemalt und sparsam dialogisiert, die Anfang und Ende der Reise beschreiben und die Furcht vor dem Dunkel vertreiben - Hasenkind Karlchen abends vor dem Einschlafen und morgens beim Aufwachen. Abends organisiert der kluge Hasenpapa, der ein wenig an Peter Rühmkorf erinnert, für Karlchen eine Tour, die über Esslingen (Karlchen bekommt eine Gute-Nacht-Karotte) und Feuchtlingen (Karlchen wäscht sich die Pfoten) nach Bettlingen (Karlchen springt mit Riesensatz unter die Decke) führt. Am Morgen sucht dann die Hasenmama ihr Söhnchen, das sich tief unter der Decke versteckt hat.

Kinder ab 15 Monaten werden im Haus der Familie Nickel viele Sachen finden, die sie aus dem eigenen Haushalt kennen, und die Eltern werden staunen, wie viele dieser Sachen ihre Kleinen ein paar Monate später schon beim Namen nennen können. Rotraut Susanne Berners Bilder sind nicht überfrachtet mit Details, sie wimmeln nicht, aber sie bergen Geheimnisse und Überraschungen und feiern das langsame Entfalten der Augenblicke. Sie laden den Blick ein, immer neue Verbindungen herzustellen zwischen den Dingen und den Hasen. Und sie lehren zwei wichtige Hasenregeln: Den alten Tag soll man in Frieden verabschieden, den neuen Tag soll man gemächlich kommen lassen.

Rotraut Susanne Berner:Guten Morgen, Karlchen! Gute Nacht, Karlchen!

Hanser Verlag, München 2001; je 20 S., je 12,80 DM (ab 15 Monaten)