Wer mit Fernblick am Meer läuft, sieht vor allem Wasser und Strand. Entdeckt vielleicht ein paar dicke Wattewolken am Horizont, Kinder, die Drachen steigen lassen, und mit Strandhafer bewachsene Dünen. Das war's. Um mehr wahrzunehmen, muss sich der Blick auf das Kleine richten, mikroskopischer werden. Nur dann ist die Wunderwelt des Maritimen ganz zu erfassen.

Monika Lange und Steffen Walentowitz haben ein Sach- und Mitmachbuch für Kinder entwickelt, das Flora und Fauna an der Schnittstelle von Wasser und Land erklärt. Wieso gibt es Ebbe und Flut, wie funktioniert ein Leuchtturm, wie entstehen Wellen, welche Tiere leben am Felsen- und welche am Sandstrand, warum macht Salzwasser durstig, woher kommen Seepocken? Die beiden beantworten diese Fragen in angenehm altmodischer Manier. Die Autorin vermittelt ihr Wissen in lexikalischer Form, gibt knappe Erklärungen, sehr sachlich und verständlich. Ihre kurzen Texte sind logisch aufgebaut, aber ohne überraschendes Moment, vielleicht etwas zu spröde. Auch hat das Lektorat versäumt, die Sprache hier und da zu glätten; so sind hier Tangpflanzen nicht viel zu schön zum Wegwerfen, sondern zum "Wegschmeißen".

Mangelnde Eleganz kann man vielleicht der Sprache, aber gewiss nicht den Zeichnungen vorwerfen, die naturalistisch wiedergeben, was wir am Meer entdecken können, wenn wir Augen dafür haben. Und dabei zeigen Steffen Walentowitz' Zeichnungen viel mehr, als es etwa Fotografien vermögen. Sie lenken den Blick aufs Wesentliche, heben Charakteristisches hervor, um dort zu reduzieren, wo Details nur ablenken würden.

Komm mit ans Meer! will weder witzig noch spektakulär oder gar interaktiv sein. Das Buch vermittelt Wissenswertes. Und zwar erfolgreich. Wer unbedingt kreativ sein möchte, kann das Rezept "Fisch mit Tomatensoße" nachkochen oder lernen, die Spuren von Strandschnecke, Lachmöwe und Schlickkrebs im Sand zu unterscheiden. Monika Lange erklärt, wie Gyotakus funktionieren, das heißt, wie man mit Fischen Papier bedruckt oder eine Windhose bastelt. Unverdrossen mahnt sie aber auch, vorsichtig mit den Meeresbewohnern umzugehen, und gibt Tipps, wie Kinder Meer und Küste schützen helfen können. Also auch: Pädagogisch wertvoll.

Monika Lange/Steffen Walentowitz (Ill.):Komm mit ans Meer! Kinderbuchverlag Luzern, Aarau 2001; 48 S., 29,95 DM (ab 9 Jahren)