Herr Auer, warum ausgerechnet Sie?

Ich bin bis heute nie dahinter gekommen. Frau Dietrich hätte auch sagen können: "Das ist der Auer, der mir jeden Tag mein Essen bringt" - und fertig. Ich möchte mich nicht als ihr Freund bezeichnen, aber ich glaube, so hat sie mich angenommen und auch behandelt. Das hätte ich mir nach unserem ersten Kontakt nicht träumen lassen.

Wie verlief der?

Im September 1989 rief Marlene Dietrich zum ersten Mal bei mir im Restaurant an. Ich dachte zuerst, einer meiner früheren Arbeitskollegen will mich hochnehmen, und legte sofort wieder auf.

An einem Ort, an dem Prominenz ein und aus geht - nicht gerade karrierefördernd ...

Frau Dietrich rief zum Glück gleich noch mal an, sodass niemand etwas davon erfuhr. "Nee, nee, ick bin's wirklich, Schätzchen!", sagte sie. Dann gab sie ihre Bestellung auf: Schwarzbrot, frische Brezen, Weißwürste, deutschen Aufschnitt und Käse, frischen Kaffee, Pralinen und Piccolo. Ich packte sofort die Thermobox.

Offensichtlich liebte Marlene es deftig?