Na, das müssen Sie schon ein bisschen eingrenzen. Für wen soll's denn sein?

Für meine zukünftige Schwiegermutter. Etwas Persönliches. Bloß keine CD und kein Tranchiermesser.

Was für ein Typ ist sie denn?

Wir kennen uns noch nicht. Mein Freund will mir nichts sagen, weil er es unnötig findet, dass ich etwas schenke. Ich will auf keinen Fall etwas falsch machen.

Wenn Sie die Dame zum ersten Mal treffen, sollte es auf keinen Fall etwas Protziges sein. Lieber eine Kombination von kleinen Geschenken. Dann sieht sie: Sie haben sich Mühe gegeben, oft an sie gedacht. Ich sage immer: etwas Weiches, Warmes, Verwöhniges. Vielleicht ein Wohlfühl-Set.

Was könnte das sein?

Ich denke da an einen Tee, nicht aus dem Kaufhaus. Es gibt eine wunderschöne rote Teedose von einem Feinkostladen in Paris. Damit demonstrieren Sie Weltläufigkeit. Dazu das Buch Rendez-vous im literarischen Paris, eine kulinarische Reise in die zwanziger Jahre, mit Originalrezepten von Persönlichkeiten wie Ernest Hemingway oder Josephine Baker. Das Buch passt zu jedem Typ Mutter und auch zur Teedose, weil es einen roten Einband hat.