Gemalte Post Immer wenn C. A. Wasserburger die Koffer packt, dürfen seine Freunde mit dem Schönsten rechnen. Aus Rajasthan, Venedig oder vom Tegernsee flattern ihnen Kunststücke, die man lesen kann, in den Briefkasten. Denn bei Wasserburger werden Postkarten noch mit der Hand gemacht: collagierte Kompositionen von Fotos, Zeitungsschnipseln, Kalligrafien und selbst verfassten Spitzfindigkeiten bündeln exotische Impressionen, aber auch witzige Ansichten aus der Nachbarschaft. Annähernd 50 solcher tiefsinnigen Reisesplitter sind nun in München ausgestellt. Als herzlicher Glückwunsch zum 60. Geburtstag des bayerischen Künstlers, dessen bewegte Lehr- und Wanderjahre wieder aufleben durch diese Souvenirs im Postkartenformat. CS

Vom 30. 11. 2001 bis 4. Januar 2002. Foyer des Kulturreferats, Burgstraße 4, 80331 München. Mo-Fr 9-18 Uhr, Eintritt frei. Internet: www. muenchen.de. Die Reproduktionen der Originale sind als Geschenkbox unter dem Titel Gemalte Post erschienen (Frederking & Thaler Verlag, München 2001

50,- DM)