Wären Schalentiere in Europa nicht so teuer, könnte man sie wahrscheinlich wie Bratwürste an Buden essen und ebenfalls pulen und zerren. Da aber Hummer & Co. gemeinhin nur in besseren Restaurants zu haben sind, gebietet es die Vernunft, sich den dortigen Sitten anzupassen: das bereitliegende Hummerbesteck zu benutzen und also zu knacken (mit der Schere) und zu zupfen (mit der Hummergabel), wenn nicht die Küche das Schalentier bereits so entsprechend präpariert hat.

Auch Fragen? Schreiben Sie an Wolfram Siebeck, DIE ZEIT, 20079 Hamburg, oder an siebeck@zeit.de