Zum Anbeißen. Nur weil etwas ein Klischee ist, heißt das nicht, dass es nicht stimmt. Und es stimmt, dass die Schweizer ein paar Dinge richtig gut können: Schokolade, Geld, Berge, Uhren, Patriotismus und Käse. Käse können sie hervorragend, das riecht man, wenn man in der Markt-Gasse 11, im Niederdorf, den Müdespacher betritt. Der Müdespacher ist ein altmodischer, kleiner Laden mit einer gar nicht so großen, aber wohl sortierten Käseauswahl. Und aus der muss man unbedingt den pikanten Glarner Bergkäse empfehlen. Den packen die Müdespachers dann in ihr gelbes Papier im Emmentaler-Look. Und wenn man es schafft, ihn nicht sofort aufzuessen, ist er ein viel besseres Geschenk als eine Kuhglocke. Müdespacher, Markt-Gasse 11, Mo-Fr 8-18.30, Sa 7-16 Uhr

Zum Umhängen. Die Taschen der Zürcher Brüder Freitag - aus alten Lkw-Planen, Fahrradschläuchen und Sicherheitsgurten zusammengenäht - genießen mittlerweile auf der ganzen Welt Kultstatus. In Zürich hängt man sich jetzt Taschen der Luftlinie NDS um, die im Unterschied zur Swissair nicht in Konkurs gehen kann, weil es sie nicht gibt. Nur ihre Taschen

die sind praktisch, preiswert und in verschiedenen Farben und Designs erhältlich. In den Jamarico-Filialen gibt es auch Taschen und T-Shirts im Schweizer-Flaggen-Design, wobei die T-Shirts durch ein winziges Detail bezaubern - die Waschanleitung am Etikett: Frog s'Mami wia wösche.

Verstanden? Jamarico, Stauffacherstr. 95, Niederdorfstr. 51, Spitalgasse 2, Mo, Di 11-19, Mi, Do, Fr 10-20, Sa 10-16 Uhr. www.nds.ch

Zum Reinschlüpfen. Die beiden Läden der Schweizer Schuhdesignerin Stefi Talman bestechen genau wie ihre Schuhe und Taschen durch eine überzeugende Weniger-ist-mehr-Philosophie. Talman entwirft Schuhe ohne jeglichen Schnickschnack

flach oder hochhackig, jeweils nur wenige Modelle in limitierter Auflage

in oft knalligen Farbkombinationen, was allerdings durch ihre schnörkellose formale Eleganz pariert wird. Zum Beispiel diese rotschwarzen Stiletto-Stiefeletten aus Rauleder