Die illustre National Geographic Society in Washington hat mehr als hundert Jahre lang den Wandel der Welt begleitet. Ein Zeitraum, dessen Veränderungen sich auch in dem monatlich erscheinenden Magazin der Gesellschaft niederschlugen. Am gravierendsten, als sich, mit der rasanten Entwicklung fototechnischer Möglichkeiten, die Bilder den Vorrang gegenüber den Texten eroberten. Seither erlaubt die Kamera ebenso den Blick ins All, wie sie die Tiefen unter Wasser erkundet oder mikroskopisch kleine Lebewelten aufspürt. Wissenschaftliche und technische Errungenschaften machten ungeahnte Entdeckungen möglich. Der mit den Bildern erstrangiger Fotografen ausgestattete Band Das große National Geographic Buch - Ein Jahrhundert Abenteuer und Entdeckungen (von C. D. B. Bryan, erweiterte und aktualisierte Ausgabe, veröffentlicht von Gruner + Jahr/RBA, Hamburg 2001

78,- DM) lässt noch einmal Themen, Ereignisse und Sensationen Revue passieren, die den Leser über ein Jahrhundert hinweg gefesselt haben. Eine bis heute ungebrochene Erfolgsstory. Das eindrucksvolle Foto von Anthony Stewart erschien im März 1939 und zeigt junge Studentinnen hinter einem alten, mit Schnörkeln versehenen Tor in einem Internat in Charleston, South Carolina.