fragt Gertrud Rauhaus aus Weener Die Frage ist nicht, ob Sie es dürfen, sondern ob Sie es können. Mit vollem Mund soll man nicht reden, lautet eine Regel. Und warum nicht? Weil man das, was man sieht, nicht schön findet und was man hört, nicht versteht. Mit dem Trinken gibt es andere Probleme: Warum sollte man das Glas heben, wenn man den Mund voll hat? Handelt es sich um ein warmes Essen, wird auch der Wein im Mund warm, und das hat er nicht so gern. Wein braucht eine ganz spezielle Temperatur, um Freude zu machen. Es wäre auch absurd: Wir hätscheln den Wein wie ein königliches Baby. Und dieses Edelprodukt sollen wir, mit dem Mund voll Kartoffelbrei, der Wirsingroulade hinterherschicken? Es gibt Ausnahmen.

Dazu gehören Austern und Bitterschokolade und noch ein paar andere Dinge. Die treffen sich mit einem passenden Wein ganz gerne mal auf der Zunge.

Auch Fragen? Schreiben Sie an Wolfram Siebeck, DIE ZEIT, 20079 Hamburg, oder an siebeck@zeit.de