Ausgerechnet in den freudvollen Artikel über die Wiedereröffnung der Berliner Nationalgalerie (ZEIT Nr. 49/01), deren Gründung ein Ruhmesblatt in der Geschichte des preußischen Königshauses ist, schlichen sich unpreußische familiäre Verwirrungen ein. So war Friedrich Wilhelm III. natürlich und zu seinem Glück mit Prinzessin Luise verheiratet, nicht mit ihrer Schwester Friederike. Und Deutschlands erster Kaiser war Wilhelm I. Wir entschuldigen uns für diesen frühen Fall von Pisa und empfehlen zur ausgleichenden Lektüre den hervorragenden und bestimmt fehlerfreien Prachtband des Generaldirektors Peter-Klaus Schuster: Die Nationalgalerie (DuMont Verlag, Köln

448 S., 98,- DM).