Ort: Kunsthaus Zürich. Datum: 2. Dezember 2001. Zeit: gegen 14 Uhr.

Er: Skan-da-lös!

Sie: Un-er-träg-lich!

Er: Eine FRECHHEIT!

Sie: Eine Frechheit, eine verdammte!

Er: Gott sei Dank ist das der letzte Tag!

Das Werk, das den Zorn der beiden Besucher erregte, war kein Teil der Ausstellung Sade Surreal. Es war Wirtschaftslandschaft Davos, eine Installation des Schweizer Künstlers Thomas Hirschhorn: das Hochgebirgstal zu Zeiten des World Economic Forum. Ein Ort voller Sperren, Gitter, Stacheldraht, Helikopter, Polizisten, Soldaten.