Auch in dieser Woche trifft es einen Spieler aus dem Kader des Hamburger Sportvereins. Wie bei Marcel Ketelaer, so gilt auch für Ingo Hertzsch: Schwierigkeiten im Verein sind keine gute Grundlage für Ambitionen in der Nationalmannschaft. Hertzsch hat eine bisher im höchsten Fall durchschnittliche Saison hinter sich. Immer wieder geriet sein Stammplatz in Gefahr. Außerdem werden ihm in letzter Zeit Wechselabsichten nachgesagt, vermutlich nicht ganz ohne Hintergrund. Bevor diese Probleme im Vereinsbereich geklärt sind, kann man ihn Teamchef Rudi Völler für die WM nicht empfehlen. Ich bin jedoch sicher, dass Hertzsch wiederkommen und für die Nationalelf interessant werden wird. Sein Ziel sollte die Europameisterschaft im Jahr 2004 sein.

Die Gewinner der 12. Folge, Informationen und Teilnahmebedingungen für die 14. Folge finden Sie auf Seite 78. Die Gewinner der 13. Folge veröffentlichen wir in der kommenden Ausgabe. Ottos Aufgebot finden Sie auch im Internet unter folgender Adresse: www.zeit.de/ottos-aufgebot/