Bereits im vergangenen Jahr haben Schweizer Wintersportorte Gratis-Skipässe angeboten. Damals habe es manchmal noch ein paar technische Schwierigkeiten beim Buchen gegeben, gibt man bei Schweiz Tourismus zu. Dieses Jahr jedoch klappe es besser. Die Kunden nähmen das Angebot gut an. Für Saas-Fee ist das Kontingent an Gratis-Pässen bereits erschöpft.

Im Gegensatz zu den Schweizern haben sich die österreichischen Skistationen noch nicht gemeinsam organisiert. Gratis-Skipässe findet man auch nicht. Doch es gibt Pauschalen - nicht neu, weniger werbewirksam, aber ebenfalls einen zweiten Blick wert. Damit man erkennen kann, ob das Angebot tatsächlich lohnt. Die Schnäppchenbreite schwankt stark.

So zahlt man in Kaprun mit einer Pauschale für drei Tage Übernachtung inklusive 3-Tage-Skipass und Hallenbad-Eintritt in der Frühstückspension 129 Euro. Das sind gut 23 Euro weniger als bei getrennter Buchung. Im 4-Sterne-Hotel macht die Ersparnis für die drei Tage pro Person 72 Euro aus.

Auch Obertauern wirbt mit einer Pauschale während der Vor- und Nebensaison, bei der ein 6-Tage-Skipass inklusive ist. Die Ersparnis beträgt hier - unabhängig von der Unterbringung - 14,50 Euro.

Und dann gibt es Angebote, die sich Pauschalen nennen, bei denen jedoch die Komplett-Buchung überhaupt keinen Preisvorteil bietet. Wie im bayerischen Nesselwang. Unter "Ski(s)pass" verkaufen Pensionen 7 Tage Übernachtung plus 5-Tage-Skipass für denselben Preis wie bei einer getrennten Buchung. Lediglich der Eintritt ins Hallenbad und ein Buffet werden zusätzlich übernommen.

Kühn auch das Internet-Angebot der TUI: Der Reiseveranstalter bietet - unabhängig von Schweiz Tourismus - eine begrenzte Anzahl von Gratis-Skipässen an: Wer eine Woche Winterurlaub online bucht und ein Hotel in Arosa, Engelberg, Lenzerheide, Saas-Fee oder Villars reserviert, erhält gratis einen Wochenskipass dazu. Der Haken: Das Special gilt nur ab einem Reisepreis von 1500 Euro pro Person. Fünf dieser Pässe habe man bereits vergeben, heißt es bei TUI.

Die einzigen, die schon seit Jahren kostenlos Ski fahren können, sind Kinder. Meist gelten entsprechende Angebote für Kinder bis sechs oder acht Jahren und wenn die Begleitperson für den gleichen Zeitraum einen regulären Skipass kauft. So im Gebiet Dolomiti Superski, im Skiverbund amadé, in Les Arcs, Zermatt, und Davos. Mancherorts, wie in Montafon, Davos und in den Dolomiten, übernachten die Kinder außerdem gratis im Zimmer der Eltern. Bregenzerwald bietet darüber hinaus einen kostenlosen Skikurs für die Kleinen an.