Ohne Party geht es auch. Jedenfalls an manchen Orten. So bietet sich zum Beispiel die Kurische Nehrung mit ihrer grandiosen Dünenlandschaft, den riesigen Birkenwäldern und kilometerlangen Ostseestränden als Asyl für Silvesterflüchtlinge an. Das Angebot für den Kurztrip nach Litauen stammt aus dem Programm des Hamburger Veranstalters Schnieder Reisen (Tel. 040/380 20 60, Fax 38 89 65), der die Flugpauschalreise (29. Dezember bis 2. Januar) zum Grundpreis von 714,78 Euro, knapp 1398 Mark, verkauft. Darin enthalten neben Flug, Übernachtung, Frühstück und Silvesterdinner: ein Besuch im Bernsteinmuseum und ein Stadtrundgang durch Klaipeda. Informationen im Internet: www.schniederreisen.de

Paris und Champagner gehören untrennbar zusammen, auch für den Veranstalter Dertour, der allen Teilnehmern eines Kurztrips an die Seine eine halbe Flasche als Willkommensgruß spendiert. Zu der Silvesterreise (29. Dezember bis 1. Januar) gehören außerdem ein siebengängiges Festtagsmenü, eine Bootsfahrt auf der Seine und eine Sightseeingtour durch das nächtliche Paris, alles zusammen für 549 Euro (circa 1074 Mark) pro Person. Nähere Informationen im Reisebüro.

Singles allein zu Haus? Jederzeit gern, aber nicht an Silvester. Ein Vorschlag, wie man drohende Vereinsamung an diesem besonderen Tag geschickt umschiffen kann, kommt vom Frankfurter Veranstalter Terramar. Die Donaufahrt von Passau nach Budapest auf dem Katamaran MS Primadonna (29. Dezember bis 5. Januar) ist zwar nicht extra für Alleinreisende konzipiert, hat für sie aber einen entscheidenen Vorteil: Einzelkabinen sind zuschlagsfrei. So lässt sich der Komplettpreis von mindestens 850 Euro (1662,46 Mark) verkraften, für den ja schließlich auch ein buntes Programm geboten wird: Landausflüge und Sightseeingtouren in Bratislava, Wien und Budapest, dem Schauplatz der Silvesterfete. Nähere Informationen im Reisebüro oder unter Tel. 01803/40 01 90, Internet: www.terramar-reisen.de

Den guten Vorsatz, im neuen Jahr endlich etwas für die Figur zu tun, kann man im hessischen Kurort Bad Wildungen sehr rechtzeitig in die Tat umsetzen. Dank eines ausgeklügelten Bewegungsprogramms, das vom Sporthotel Parkhöhe ausgearbeitet wurde, sollen Festtagsspeck und Festtagsträgheit bereits über Silvester schwinden. Konsequentes Arbeiten ist da unverzichtbar. So stehen Jogging, Radfahren und Fitnessübungen auf dem Trainingsplan, der für ganz Ehrgeizige mehr als zwanzig verschiedene Sportmöglichkeiten bietet. Daneben gibt es Vorträge, Massagen und Bäder, aber auch eine nächtliche Fackelwanderung und, schließlich ist Silvester, ein festliches Buffet. Termin: 27. Dezember bis 3. Januar, Kostenpunkt: 551,17 Euro, 1078 Mark. Auskunft: Tel. 05621/70 30, Fax 70 37 77, www.parkhoehe.de

Rauschende Ballnächte kündigen die Hotels der Arabella-Sheraton-Kette an. Im Westin Bellevue Dresden (Tel. 0351/805 17 33) etwa läuft die Silvestershow unter dem Motto "Von Kopf bis Fuß" und ist komplett auf Marlene Dietrich eingestellt. Preis pro Person: 120 Euro plus 75 Euro für die Nacht. Das Arabella Sheraton in München (Tel. 089/92 64 85 21) lockt mit großer Silvestergala, Sechsgängemenü von Hans-Peter Wodarz, Tanz und Mitternachtsschmankerlbuffet. Dafür werden pro Person 142 Euro fällig (eine Nacht, Doppelzimmer).

Alle Jahre wieder wird im mittelgrönländischen Kangerlussuaq das Igluhotel neu errichtet. In eisig glitzerndem Ambiente können hartgesottene Urlauber auch das neue Jahr begrüßen. Bei Innentemperaturen von 10 Grad minus ist es allerdings empfehlenswert, seinen Silvestersekt im Bett zu trinken - eingehüllt in Moschusochsenfelle. Falls die Zähne zu laut klappern: Das Haupthaus nebenan hat Zentralheizung. Preis pro Nacht: 495 dänische Kronen (130 Mark). Informationen: Greenland Tourism, Kopenhagen, Tel. 0045/33 69 32 00, E-Mail: info@visitgreenland.com, Internet: www.greenland-guide.dk/igloo/default.htm