Und dafür müssen wir selber etwas tun.

Dafür müssen wir selber etwas tun und tun es ja auch.

Nur: Wächst nicht im Augenblick eher wieder die Kluft, überwiegen nicht die Differenzen zwischen Europa und Amerika? Was wir im Augenblick sehen, ist eine Arbeitsteilung, die relativ problematisch ist. Die Amerikaner übernehmen den kämpfenden Part und die Europäer den Frieden wahrenden Part. Kann das auf Dauer gut gehen? Sie haben die NATO erwähnt. Die NATO spielt eigentlich in der ganzen Sache keine Rolle.

Nein, das kann nicht auf Dauer gut gehen. Aber es ist ja nicht so, dass nur die Amerikaner den kämpfenden Part übernehmen. Sie dürfen die Briten dabei wirklich nicht vergessen. Ich stimme Ihnen ja auch zu, dass das nicht so weit ist, wie wir uns das wünschen. Nur: ich kenne Leute, wenn die Licht am Ende des Tunnels sehen, bauen die ein neues Stück Tunnel an. Das will ich nicht, sondern ich will das Licht, das am Ende des Tunnels ist, sichtbarer machen.

Sie sagten vorhin, die Deutschen sollten nicht eine besondere Rolle spielen, ob sie herausragend ist, das wird sich hinterher zeigen. Aber es ist ja unverkennbar, dass doch auch die Deutschen eine völlig andere Rolle spielen als bisher. Wir sprechen wie selbstverständlich über Truppenentsendung. Ist das ein richtiger Weg? Ist das Normalität? Ist in dem Sinne auch eine Phase deutscher Nachkriegspolitik abgeschlossen, so dass wir wirklich etwas Neues erleben?

Nach meinem Eindruck erleben wir etwas Neues seit Mazedonien. Wenn ich gesagt habe, wir wollen nicht eine herausragende Rolle spielen, dann deshalb, weil ich glaube, Europa wird nicht, wenn in Europa jemand glaubt, er sei die Nummer Eins, gleichgültig, ob das die Deutschen sind oder die Franzosen oder die Engländer. Wer die Gemeinsamkeit Europas will, vor allen Dingen angesichts der Erweiterung, der muss sehen: Alle sind gleich wichtig. Alle sind unterschiedlich stark, aber es gibt keine leading nation innerhalb Europas.

Aber auch nicht umgekehrt. Die Deutschen haben sich ja eine Zeit lang klein gemacht, bewusst gesagt, wir sind keine führende Macht, wir sind vielleicht gerade eine Mittelmacht, aber wir wollen ....