In der Ausgabe 34 vom 16. August 2001 berichtete Jörg Burger unter dem Titel Herr der Toten über eine angebliche antike Mumie, die ein Händler in Pakistan zum Verkauf anbot. Experten hatten ihre Echtheit schnell bezweifelt.

Die Untersuchung von Matten und Bändern aus dem Sarkophag bestätigte: Das Material stammt aus dem Jahr 1950, die Mumie ist eine Fälschung. Jetzt hat der Physiker Gerhard Morgenroth von der Universität Erlangen-Nürnberg Gewebeproben der angeblich seit mehr als 2000 Jahren mumifizierten Leiche untersucht. Er fand heraus: Die Frau, in Schriftzeichen auf dem Sarkophag als persische Prinzessin ausgewiesen, hat 1996 noch gelebt. Das wies er mit der Radiokarbonmethode nach, mit der man von der Zahl zerfallener oder noch vorhandener Kohlenstoffisotope auf das Alter von organischen Substanzen schließen kann.