Das Essen von Käserinde ist ein ästhetisches Problem. Man hat das (richtige) Gefühl, etwas im Mund zu haben, was da nicht hingehört. Die Rinde ist nichts als Verpackung. Ausgenommen bei kleinen, flachen Ziegenkäsen: da bleibt nichts übrig, wenn man die Rinde abschneidet.

Auch Fragen? Schreiben Sie an Wolfram Siebeck, DIE ZEIT, 20079 Hamburg, oder an siebeck@zeit.de