Dieselautos lärmen besonders laut, wenn man sie nach eisiger Nacht aus der Winterstarre weckt. Das stört vor allem den Nachbarn, wenn das Nageln in seine Träume dringt. Nun winkt Erlösung vom Getöse: Aral offeriert den "leisesten Diesel der Welt", endlich kann man Ruhe tanken. Quasi nebenbei - Sprit braucht man eh - mutiert der Ruhestörer zum leisen Kavalier. Mit bis zu drei Dezibel (dB) Lärmminderung lockt Aral - halbierte Dröhnung!

Getankt. Gelauscht. Gewundert. Ist die Kiste wirklich stiller? Familie befragt. Is nix! Freunde befragt. Jaha! Auto Bild gelesen: Fords Focus dieselt 0,3 dB leiser, ein Golf 0,8 dB lauter. Nullsummenspiel im Reich des Messfehlers. Dito ein Test des ADAC: null Effekt beim neuen Opel Zafira, ein zehn Jahre alter Passat rumpelt 1 dB leiser, kaum hörbar. "Also keine Entspannung für die Ohren", wie der ADAC schreibt? Fragen wir das Umweltbundesamt. "Wenn sich durch simplen Zusatz von Additiven Diesellärm deutlich senken ließe, wäre das längst Vorschrift." Sonnenblumenklar.

Also, liebe Aral, wo sind die Beweise? "Alles wissenschaftlich einwandfrei abgesichert", hallt es zurück. Eindrückliche Grafiken folgen: Aral Super Diesel schwefelarm bietet die höchste Cetanzahl, über 55, die Proben der Konkurrenz nur 52. Je mehr Cetan, desto zündwilliger der Dieselsaft. Noch viel eindrücklicher die Schwefelwerte: Die Konkurrenz verzapft im Diesel rund siebenmal mehr Schwefel als die Saubermänner von Aral!

Aber beziehen nicht fast alle deutschen Tankstellen ihren Grundstoff von denselben Raffinerien? Welch wundersame Additive putzen den Schwefel weg? Ganz einfach: eine Schwefelsteuer. Sie droht seit November, deshalb haben die deutschen Raffinerien flugs den Schwefelgehalt im Diesel drastisch gesenkt. Die Grafik zeigt frische Aral-Proben "von Ende Oktober", die Vergleichswerte der Konkurrenz stammen jedoch von "Proben aus 2001". Hübsche Mogelpackung.

Die "leisesten Dieselmotoren" soll eine Grafik dokumentieren, basierend auf Daten der "weltweiten Fahrzeug-Industrie": Steigt die Cetanzahl des Diesels um 5 Punkte, sinkt das Motorengeräusch um 1 dB. Diese kaum hörbare Lärmsenkung gilt in der Tat. Für alte Dieselmotoren. Moderne Motoren laufen konstruktionsbedingt sehr leise, da bringt der Flüsterdiesel keine merkliche Verbesserung. Drum bleibt der "leiseste Diesel der Welt" schlicht unerhört.