»Ich fahre Anfang des Jahres mit dem Auto in den Skiurlaub in die Schweiz. Nach Zermatt, das machen wir jedes Jahr. Ansonsten stehen immer noch ein bis zwei Auslandsreisen im Jahr auf dem Programm, die man aber meistens per Landweg machen kann. Wir fahren zum Beispiel ins Elsass, nach England oder Italien. Einmal Venedig zur Karnevalszeit - das ist noch immer mein großer Wunschtraum. Im vergangenen Herbst wollten wir eigentlich nach Spanien, was nicht klappte. Aber ich hätte auch keine Lust gehabt, bei den langen Wartezeiten zu fliegen. Da braucht man 18 Stunden, um ein Ziel innerhalb Europas zu erreichen - das muss nicht sein. Generell hält mich der 11. September nicht vom Fliegen ab. Ich bin der Meinung, dass man seinem Schicksal nicht entgehen kann. Ich kann auch an einer roten Ampel überfahren werden oder mit der Bahn verunglücken. Die Anschläge werden an meinen Reisegewohnheiten nichts ändern.«