Im Verfahren um die Intendantennachfolge war es gut und richtig, dass die Kandidaten keinen öffentlichen Wahlkampf mit eigenen Schlagzeilen führen. Ich gebe Auskunft über das Programm.

Welche Programmhöhepunkte werden Sie uns 2002 im ZDF präsentieren?

Wir werden im Kampf um die Position des führenden Senders ganz vorn mitmischen. Mit außergewöhnlich starken Mehrteilern und fiktionalen Angeboten, innovativen Dokumentationen im Kulturbereich, großen Sportereignissen und neuen Versuchen im Showformat.

Welche »Versuche im Showformat« meinen Sie?

Wir werden drei neue Showformate starten, eines für die Primetime. Und wir basteln sehr an neuen Late-Night-Formaten. Es geht dabei nirgends um hohe Preisgelder, sondern um Spielfreude, Musik und Lachen. Mit Dirk Bach sind wir im Gespräch für ein neues Spätformat am Freitagabend.

Und Sie setzen auf viermal Kerner pro Woche.

Johannes B. Kerner war im letzten Jahr der erfolgreichste deutsche Talkmaster auf der späten Schiene. Das Modell, das wir jetzt initiieren, ist in den USA sehr erfolgreich. Die Veränderung bedeutet eine Vitalisierung des ZDF-Programms nach 23.00 Uhr.