Jürgen Mittag: Wilhelm Keil (1870-

1968). Sozialdemokratischer Parlamentarier zwischen Kaiserreich und Bundesrepublik

Droste Verlag, Düsseldorf 2001

650 S., 75,67 e

Dreißig Jahre lang war er Chefredakteur der Schwäbischen Tagwacht, über zwanzig Jahre lang saß er als SPD-Abgeordneter im Reichstag. Zu seinen politischen Weggefährten gehörten unter anderem Clara Zetkin, Friedrich Ebert und Kurt Schumacher. Bei seinem Tode 1968 nannte Willy Brandt ihn einen "Nestor der deutschen Arbeiterbewegung und der deutschen Parlamentarier".

Heute ist Wilhelm Keil, wie viele andere seiner Generation, kaum noch bekannt. Wie gut, dass ihn Jürgen Mittag mit seiner überaus gründlichen und kenntnisreichen Biografie aus der Vergessenheit hervorgeholt hat.

Jens Becker: Heinrich Brandler. Eine politische Biographie