Es findet bei Themen wie Rente, Krankenversicherungen, Ausbildung keine langfristige Planung mehr statt, weil niemand schlechte Nachrichten überbringen will. Mir wäre es lieber, realistisch einschätzen zu können, was mich in den nächsten Jahren erwartet, als irgendwann unsanft geweckt zu werden.

An einer Perspektive für meine und unsere Zukunft zu arbeiten ist doch einer der Gründe, warum ich zur Wahl gehe.

Ingrid Schiffner

Robert Leicht mixt für den Patienten Deutschland aus seinen fünf Wünschen für das Wahljahr 2002 einen Pillencocktail, der zu bitter ist, als dass der Patient ihn einzunehmen bereit wäre. Noch fühlt sich der Patient zu kräftig, um diese Medizin zu schlucken. Es zwickt zwar hier und da schon ein bisschen, aber deshalb lässt sich der Patient noch lange nicht seine Lust am Genuss nehmen. Auch die versammelte Ärzteschaft, die um die Gunst des Kranken buhlt, geht bei der Übermittlung ihrer Diagnosen zu schonend vor. Denn wer der Spaßgesellschaft den Spaß nehmen will, hat das Wartezimmer schnell leer.

Ulrich Eickmeier

Wir sollten grundsätzlich mehr von unserer Regierung verlangen - und damit meine ich nicht mehr Sozialleistungen und mehr Regulierung, sondern zukunftsfähige Konzepte und die Vermittlung von Werten.

Ronny Voland