Unter dem Decknamen "Einsatz Reinhardt" - benannt nach Reinhard(t) Heydrich - wollten die Nazis die Ermordung der jüdischen Bevölkerung im polnischen Generalgouvernement bis Ende 1942 im Wesentlichen durchgeführt haben.

Bis heute blieb unklar, wie viele Menschen damals tatsächlich in den einzelnen Vernichtungslagern, in BeIzec, Sobibór, Treblinka und auch in Majdanek, umgebracht wurden.

Jetzt bringt ein Funkspruch der Polizei, aufgefunden in der Abschrift des britischen Geheimdienstes, neue Fakten zu dieser Frage - und rückt dabei einen Mann in den Mittelpunkt des grausigen Geschehens, der ohne Zweifel ein Haupttäter des Holocaust ist: der Salzburger SS-Offizier Hermann Höfle.

Der Organisator des "Einsatzes Reinhardt" konnte nach dem Krieg, aus kurzer Haft entlassen, untertauchen und trat Anfang der fünfziger Jahre, auch dies wurde erst jetzt bekannt, kurzzeitig in den Dienst des US-Geheimdienstes CIC.

Fünf Tage brauchten die britischen Geheimdienstler in ihrer Dechiffrierzentrale im idyllischen Bletchley Park bei Woburn, um die Funksprüche der deutschen Polizei aus dem besetzten Europa zu entschlüsseln, die sie am 11. Januar 1943 aufgefangen hatten. Darunter befanden sich zwei, die als "Geheime Reichssache!" besondere Aufmerksamkeit erregt haben mussten.

Vom ersten Funkspruch, abgesandt um 10 Uhr morgens, konnte lediglich der Empfänger identifiziert werden: "An das Reichssicherheitshauptamt, zu Händen SS Obersturmbannführer Eichmann". Der Rest fehlte.

Der zweite Funkspruch fünf Minuten später hingegen lag bis auf eine kleine Lücke vollständig dekodiert vor. Er stammte von einem SS-Sturmbannführer Höfle beim SS- und Polizeiführer im polnischen Lublin und war an SS-Obersturmbannführer Heim beim Befehlshaber der Sicherheitspolizei in Krakau gerichtet. Die britischen Kryptanalytiker wussten, dass beide Funksprüche von der Polizeifunkstelle OMQ stammten und dass OMQ als Rufzeichen für Lublin stand. Zwei der sehr seltenen Geheimen Reichssachen von derselben Funkstelle Lublin innerhalb von fünf Minuten gesendet: Es muss sich der Schluss aufgedrängt haben, dass beide Funksprüche weitgehend, wenn nicht gar völlig identisch gewesen sein dürften.