Wissenschaftliches Arbeiten lernen, das ist das Ziel eines jeden Studiums.

Tatsächlich fühlen sich die meisten Studenten jedoch in den ersten Semestern gerade in dieser Disziplin allein gelassen. Georg Rückriem und Joachim Stary haben eine CD-ROM speziell für Geistes- und Sozialwissenschaftler herausgegeben, die genau diese Lücke füllt. Unter den Rubriken Recherchieren, Lesen und Schreiben sowie Präsentieren finden sich zu jedem Arbeitsschritt konkrete Hilfestellungen, ob es sich nun um Referat, Thesenpapier oder Examensarbeit handelt. Recherchieren beispielsweise listet Bibliotheken in Deutschland sowie virtuelle Kataloge im Internet auf. Und sogar an den Datenverfall ist gedacht: Über eine Homepage können Benutzer ihr Verzeichnis aktualisieren. Alle Rubriken sind angereichert mit Tipps von großen Männern wie Stevenson, Lichtenberg oder Tucholsky. Allerdings hätten sich die Macher hier ein wenig Spielerei sparen können: Wenn Lichtenberg spricht, dann bewegt sich eine Augenbraue und die Unterlippe, was eher von dem Inhalt seiner Aussage ablenkt. Bei einigen Tipps, vor allem bei den häufig verwendeten so genannten Mindmaps, welche die Themen untergliedern, trägt die spielerische Grafik dazu bei, dass die Inhalte besser im Gedächtnis bleiben. Bei den meisten Seiten überreizen die Autoren jedoch den Spieltrieb. Zum Beispiel ist unter dem Hinweis "typische Lesefehler vermeiden" der Cartoon eines lesenden Mädchens abgebildet. Der Betrachter kann Radio oder Goldfisch anklicken und hört dann die Geräusche, die diese verursachen, zusammen mit dem guten Tipp: "Geräusche lenken ab." Aber, liebe Autoren, zu viele gluckernde und blinkende Bildchen auch.

Georg Rückriem und Joachim Stary: Techniken wissenschaftlichen Arbeitens

CD-ROM für Windows ab 95

Cornelsen Verlag, Berlin 2001

20,40 e