Hamburger Hafengeburtstag So regelmäßig wie Weihnachten, so gnadenlos fröhlich wie Silvester, günstigerweise aber im schönen Monat Mai - Hamburgs Hafen feiert Geburtstag. Erstmals stieg die maritime Jubelparty 1989 zum 800., seither gilt sie als Publikumsrenner schlechthin. Allein vergangenes Jahr kamen zwecks Schiffegucken und Fischbrötchenverkostung mehr als 1,4 Millionen Besucher. Nicht genug offenbar, weshalb man das Spektakel jetzt um den sehr praktisch liegenden Himmelfahrtstag verlängert hat. Achtung, Klaustrophobiker, die Festmeile zwischen Speicherstadt und Fischauktionshalle in dieser Zeit unbedingt umschiffen! Dort drängen sich Tausende von Schaulustigen, säumen Straßen und Kais, entern Stege und Brücken - und recken die Hälse. Bloß nichts versäumen, lautet die Devise. Weder das exotisch-bunte Drachenbootrennen noch das Schlepperballett, weder die akrobatischen Flugvorführungen noch das abendliche Feuerwerk. Attraktionen ohne Pause, zu Wasser, zu Lande und in der Luft. Doch ein Ereignis ist niemals zu toppen - die Windjammerparade. Wenn Kruzenshtern, Mir und Sedov majestätisch heranrauschen, wird selbst dem kühlsten Hanseaten warm ums Herz.

813. Hafengeburtstag. 9. bis 12. Mai, Hamburg. Einlaufparade der Großsegler am 9. Mai ab 15 Uhr. Informationen: Info-Hotline Hamburg Tourismus, täglich von 8 bis 20 Uhr, Tel. 040/30 05 13 00. Komplettes Programm im Internet: www.hamburger-hafengeburtstag.de