Damit war zu rechnen: Als ich bei Durchsicht der in der Redaktion eingetroffenen Wettbewerb-Menüs lediglich ein einziges Rezept für Kalbsleber entdeckte und dies an dieser Stelle beklagte, trafen postwendend (es war ja noch vor Einsendeschluss!) mehrere Rezepte ein, in denen Kalbsleber die Hauptrolle spielte. Ja, warum nicht gleich so? Steckt die Furcht vor BSE auch Hobbyköchen noch in den Knochen?

Ohne ein Restrisiko kann man hienieden keinen Schritt tun

manche Leute brechen sich sogar den Finger in der Nase. Oder lesen, wenn sie zum Kochbuch greifen, Rezepte aus Bioleks Fernsehküche.

Eine Leserin aus Damme sandte das Rezept für eine ostfriesische Knüppeltorte, mit warnendem Kommentar: Vorsicht! Diese Torte ist eher ein hemmungslos gewürztes Zuckerstück als eine Torte, sie wird nur in kleinen Mengen serviert, jemandem ein normal großes >Tortenstück< davon vorzusetzen dürfte als Mordversuch gewertet werden.

Nach dieser Warnung wurde ich neugierig. Etwas Leckeres musste ja dran sein an dieser Mordwaffe, sonst hätte Frau Doktor aus Damme sie bestimmt nicht eingeschickt. Nun bin ich bekanntlich kein Freund des Backens und Zuckerwiegens. Also beschränke ich mich darauf, das Rezept hier publik zu machen. Vielleicht traut sich der eine oder andere, es in die Tat umzusetzen.

Es geht so:

3-4 Eigelb, 4 EL saure Sahne und 4 EL Zucker verrühren und so viel Mehl hineinkneten, dass ein lockerer Teig entsteht. Ganz kleine Kügelchen formen (1-1,5 cm Durchmesser) und in reichlich Fett goldgelb backen.