Aber sicher. Man geht miteinander einem gemeinsamen Ziel entgegen, das sich auf sehr vielen Ebenen abspielt - auf einer sinnlichen, einer gedanklichen, einer ethischen ... Das ist doch paradiesisch.

Warum haben Sie Dvoráks Achte Sinfonie für Ihre Manager ausgesucht?

Weil es ein extrem melodisches Werk und die Melodie vermutlich das Element ist, das am meisten fasziniert. Es ist technisch nicht so wahnsinnig schwierig, aber in der Erlebnisqualität großartig - ein Schwelgen in Seligkeit von Anfang bis Ende.

Ist das Ihr Ersatz für die Lebensfreuden, die Sie sich als Nichtraucher, Vegetarier und Antialkoholiker versagen?

Ich brauche keinen Ersatz. Das Leben ist so voll und mein Appetit darauf so groß. Ich empfinde den Verzicht ohnehin als enorme Bereicherung. Fragen Sie mal einen früheren Kettenraucher danach, wie er plötzlich wieder ganz anders riecht und schmeckt. Also entbehren doch die anderen, nicht ich.

Ist es besonders schwer, ein Managementorchester zum Pianissimo zu führen?

Je nach Instrument. Für viele Bläser ist ein extremes Pianissimo unmöglich.