Zum Glück sind Komponisten auch nur Menschen, die nicht von Musenküssen allein leben, sondern Kalorien umsetzen wie du und ich. Felix Mendelssohn Bartholdy zum Beispiel liebte Reispudding, eine Schwäche, der wir ein paar Leckerli der Kammermusik für Klarinette verdanken. 1830 lernte er den Klarinettenvirtuosen Heinrich Baermann (1784 bis 1847) und dessen Sohn, den Bassetthornisten Carl, kennen. Man mochte sich, Musik und gutes Essen und ging einen Handel ein: Während Vater und Sohn kochen, wird Felix im Nebenzimmer zum Lohn "die Töne umrühren und kneten, salzen, pfeffern, zuckern, eine pikante Sauce dazu machen, und das ganze in einem tüchtigen Feuer kochen". Am Abend wurde aufgetischt: "Die Schlacht bei Prag! Ein großes Duett für Dampfnudel oder Rahmstrudel, Klarinette und Bassetthorn componiert und demüthig dedicirt Baermann sen. und Baermann jun. von Ihrem ganz ergebenen Felix Mendelssohn Bartholdy." Ein Amuse-Gueule in drei kleinen Sätzen, effektvoll mit einem Hauch russischer Würze, aber ohne schwer im Magen zu liegen. Der wundersame Sound des Bassetthorns klingt, als sei noch der Deckel auf dem Topf, während die liebliche Klarinettensoße leichthin über den Teller fließt. Als Konzertstück für Klarinette, Bassetthorn und Orchester Nr. 1 f-moll op. 113 ist der feine Imbiss in die Musikgeschichte eingegangen, ihm folgte wenig später ein Nachschlag mit den gleichen Zutaten, op. 114 in dmoll. Die beiden Stücke bilden den Hauptgang der neuen CD der Klarinettistin Sabine Meyer, die als konventionelle Vorspeise das ebenfalls Baermann gewidmete Quintett B-dur von Carl Maria von Weber serviert, als Dessert ein Werk des Koch- und Klarinettenvirtuosen selbst. Zusammen mit der Academy of St. Martin in the Fields unter Kenneth Sillito als Oberkellner lädt Meyer an eine festlich geschmückte Tafel, der Ton so makellos wie ein gestärktes Damasttischtuch, das Schaulaufen durch die Oktaven so leicht wie eine gut gegangene Dampfnudel. Ein Aperitif wird nicht gereicht, weshalb man am Ende all des kerzengoldüberglänzten Schwellens, Hauchens, Jauchzens mit einem leichten Völlegefühl, angenehm ermattet, zurücksinkt.

Sabine Meyer: Weber, Mendelssohn, Baermann

(EMI 7243 5 57359 2 8)