Bei der Erwerbsbeteiligung und beim Beschäftigungsniveau von Frauen liegt Deutschland im internationalen Vergleich zurück. Das zeigt eine Studie der Bertelsmann Stiftung zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Besonders niedrig ist das Beschäftigungsniveau alleinerziehender Mütter, heißt es in der Studie. Auffällig gering ist in Deutschland auch die Beschäftigung hoch qualifizierter Mütter. Nur gut die Hälfte aller Frauen im Alter von 15 bis 64 Jahren hat einen Arbeitsplatz, während knapp drei viertel aller Männer einer Beschäftigung nachgehen. In Schweden beispielsweise ist dieses Verhältnis wesentlich ausgeglichener. Die Studie bemängelt, dass die Betreuungsmöglichkeit für Kinder unter drei Jahren in Deutschland "unterentwickelt" sei. Gleiches gelte für die Betreuung von Kindern zwischen drei und sechs Jahren in den Kindergärten über Mittag und am Nachmittag.