Des freyen Herrn Knigges 250. Geburtstag: Am 16. Oktober 1752 wurde er bei Bremen geboren, und jetzt lesen wir wieder in all unseren lieben Morgen- und Abendblättern landauf, landab (wie wir es ja schon vor sechs Jahren, zu seinem 200. Todestag, landauf, landab lesen durften), dass sein Buch Über den Umgang mit Menschen natürlich gar keine so genannte Benimmfibel ist - dazu erst verkürzt und sonstwie bearbeitet im dummen deutschen 19. Jahrhundert -, sondern ein herzenskluges Buch, eine Anleitung zum Mensch- und Bürgersein.

Ja! So ist es, und es liest sich wunderbar, dieses Buch, erschienen 1788, am Vorabend der Französischen Revolution, in dem hellen Deutsch jener hellen Zeit. Immer noch ist es, wie auch anderes von Knigge (die hochkomische Reise nach Braunschweig zum Beispiel), in seiner psychologischen Schärfe ein Vergnügen und in mancher Erkenntnis über das menschliche (Zusammen-)Leben ein treffliches Pendant zu den Röntgenschriften der französischen Moralisten.

Jetzt hat die Edition Büchergilde Gutenberg es neu herausgebracht. Schön freyherrlich bevorwortet von dem renommierten Menschenkenner Ulrich Wickert - und absolut selbstdenkerisch illustriert von Horst Hussel, mit fein aquarellierten und getuschten Physiognomien des menschlichen Herzens.

Adolph Freiherr von Knigge:

Über den Umgang mit Menschen

Mit Bildern von Horst Hussel und einem Essay von Ulrich Wickert

Edition Büchergilde (frei erhältlich), Frankfurt a. M. 2002