Den einzig denkbaren, den schlichtesten und humanen Ausweg formulierte der Libanese Abbas Beydoun. Er warnte vor der Dramatisierung der historischen Identität, vor einer Konkurrenz der Leidenslegenden und plädierte für die Anerkennung der jeweils anderen Erinnerung. Denn: "Wir können niemanden tadeln für das, was in seiner Geschichte stattgefunden hat."