zeit: Und der Erfinder?

Cohausz: Wenn seine Ansprüche breit genug formuliert sind, kann er Schadensersatz fordern. Wenn der andere es aber geschafft hat, das Patent zu umgehen, sind Sie Ihre Ansprüche los. Das passiert aber maximal bei 50 Prozent.

zeit: Und wenn man seine Erfindung auch im Ausland schützen lässt? Kann man Patentverletzungen dort tatsächlich ahnden?

Cohausz: Über die Kanzlei meines Vaters wurde in den zwanziger Jahren auch der Tonfilm patentiert. Aber Hollywood hat sich nicht darum gekümmert. Bis mein Vater in Nord- und Südamerika ein Kino nach dem anderen geschlossen hat. Das ist den Studios dann irgendwann zu viel geworden, und sie haben eine Lizenz genommen.

Helge B. Cohausz ist seit 1974 Patent-

anwalt in Düsseldorf und seit 1996/97

Lehrbeauftragter an den Universitäten