Für dieses Problem (wenn es denn eins ist) gibt es keine vorgeschriebenen Regeln. Essen Sie die Seezunge, wie Sie es für praktischer halten – solange Sie dazu nicht die Finger zu Hilfe nehmen.

Auch Fragen? Schreiben Sie an Wolfram Siebeck, DIE ZEIT, 20079 Hamburg, oder an siebeck@zeit.de