Wir leben seit drei Jahren in Italien, und zwar in Gardone am Gardasee.

Laut Reiseführern "der schönste und eleganteste Ort". Wir allerdings haben das Gefühl, zwischen Anfang Oktober bis Ende Januar im Wilden Westen zu leben. Unsere italienischen Nachbarn ziehen bewaffnet bis an die Zähne samt Patronengürteln gegen alles, was sich bewegt, in den Krieg. In jedem Restaurant werden Singvogelspieße serviert. In der vergangenen Woche wurde von unserem Nachbarn, obwohl er ihn kannte, unser Kater erschossen, der ihn offensichtlich beim Vogelschießen gestört hatte. Inzwischen haben wir noch weitere vier erschossene Katzen im Müll gefunden.

Wir haben daraufhin 42 Vogelfallen, ein Netz sowie Käfige mit 20 Lockvögeln entdeckt. Ein Besuch bei der Polizei brachte noch nicht einmal eine Überprüfung. Da wir die Lockvögel freigelassen und die Fallen eingesammelt haben und nun damit rechnen müssen, dass auch noch unser Hund vergiftet wird, steht unser Haus zum Verkauf. Aber vielleicht trifft uns ja vorher auch noch ein Querschläger.

Susanne Jansen Dieter Fibinger Gardone Riviera, Italien