Die Sound-Designer haben ihre Hausaufgaben gemacht. Der Vierzylinder dröhnt nicht mehr bei 4000 Umdrehungen, sondern schnurrt fast sechszylindrig.

Der Fensterheber quietscht nicht mehr asthmatisch Uiuiuiuiuiiii, sondern summt mit sattem Bzzzzzzz. Die Autotür der Luxusklasse blecht nicht mehr zu wie beim Panda, sondern schließt satt. "Wie eine Burg", sagt Gerhard Thoma, Leiter der Akustik bei BMW. Mit einem Sound also, der das Gefühl vermittelt: Mag die Welt auch untergehen - hier bin ich sicher.

Früher konnte man Kunden noch mit technischer Perfektion beeindrucken: ABS, Airbag, Seitenaufprallschutz, alles technische Finessen, die zum Kauf reizten. Heute dagegen ist beim Autokauf das Gefühl Trumpf. Ein Auto muss die Sinne ansprechen. Das Auge will einen schönen "Lüster" im Lack, also einen besonders satten, glatten Glanz. Im Innenraum ergötzt sich die Nase an Lederduft. Die Hand des Kunden streichelt prüfend über Armaturen und möchte lieber kühles Aluminium fühlen als lauen Kunststoff. Das Ohr schließt vom Klang auf die Qualität

wenn der sich anhört, als ob "das Gelump gleich auseinander fällt", dann traue der Kunde dem ganzen Auto nicht, sagt Thoma.

Darauf haben sich auch die Akustiker eingestellt. Sie schleusen ihre Versuchspersonen durchs Sound-Labor, damit sie allerlei Töne bewerten.

Warntöne beispielsweise: Sie sollen aufmerksam machen, ohne zu nerven. Thoma hat verschiedene Töne im Angebot, vom sanften Gong für kleinere Reparaturen bis zum "größtmöglichen Missklang", einem aufsteigenden vierteiligen schrägen Vibrafonakkord, der jedem Döskopf klar macht, dass sein Auto sofort Hilfe braucht. Oder die verschiedenen Frauenstimmen für das Navigationssystem: die mütterlich-befehlende, die laszivlockende und dann die von den meisten Testhörern favorisierte - eine freundlich gedämpfte, Rat gebende Stimme, die auch Widerspruch zulässt, wie eine "gute Sekretärin". "Herr Direktor, es wäre ganz gut, wenn Sie an der nächsten Ampel abbiegen würden" - so soll sich der Fahrer angesprochen fühlen. Falls "Herr Direktor" beschließen, heute fahren wir geradeaus, dann soll die Stimme nicht gleich drohen.

Maske für die Magenfrequenz