die zeit: Sie führen am Institut für Landtechnik der Universität Bonn eine Studie zum Thema Handgeschirrspülen in Europa durch. Welche Frage steckt dahinter?

Rainer Stamminger: Zum einen ist wenig darüber bekannt, wie an europäischen Spülbecken Geschirr gespült wird. Zum anderen wollen wir herausfinden, wie viel Energie, Wasser und Spülmittel verwendet werden. Am Schluss soll eine Empfehlung für die umweltfreundlichste und effektivste Methode stehen.

zeit: Wie viele Testspüler haben Sie beobachtet?

Stamminger: Bisher 75 - aus Deutschland, England, Irland, Frankreich, Spanien, Portugal, Italien, Polen, Tschechien und der Türkei. Unser Ziel sind 100 Testpersonen.

zeit: Repräsentativ ist das noch nicht ...

Stamminger: Nein. Aber wir sehen schon Unterschiede zwischen den Ländern - ob sie signifikant sind, sei dahingestellt. Es ist nicht unser Ziel, ein Land als Verschwender anzuprangern. Wir wollen zeigen, wie unterschiedlich das Verhalten der Leute am Spülbecken ist und wie man es verbessern kann.

zeit: Welche Aussagen können Sie bereits treffen?