Warum ist es so schwierig, nach Amsterdam zu kommen?

Amsterdam ist eine Vulkanspitze im Südindischen Ozean, 55 Quadratkilometer groß. 3000 Kilometer vom nächsten Festland entfernt - gleich weit weg von Südafrika, Australien, Sri Lanka und der Antarktis. Sie steht unter französischer Verwaltung, nur ein paar Forscher und Soldaten leben dort. Man braucht ein Visum, das man als normaler Reisender nicht bekommt. Ich habe insgesamt fast acht Jahre dafür gebraucht.

Wie sah Ihre Reiseroute aus?

Mit dem Flugzeug ging es nach La Réunion, dann mit dem Schiff, das Post und Nachschub für die Insel liefert, von La Réunion über den Crozet-Archipel und die Kerguelen nach Amsterdam. Es dauert wochenlang.

All diese Strapazen - wozu?

Diese Insel war das extremste Ziel, das ich finden konnte. Es war eine Reise mit dem Wunsch, eine bestimmte Leere in meinem Kopf zu erreichen. Ich wollte als freier Mensch zurückkehren. Als ich feststellte, dass man mich da einfach nicht hinlassen wollte, wurde Amsterdam zu einer regelrechten Obsession. Ich habe mir jahrelang gesagt, wenn ich nach Amsterdam gehe, dann fühle ich mich besser. Alles wird gelingen, was ich wirklich will. Die Insel selbst war nicht mehr das Ziel, die Insel war eine Metapher.

Haben Sie diese Leere erreicht?