Das Imperium schlägt zurück. Oder sind es die Jedi-Ritter, die hier zurückkehren - leicht ramponiert, aber mit dem Herzen am rechten Fleck? Seit der beschleunigte Kapitalismus seinen Crash erlebte, seit der großen Pleite in der New Economy und an der Börse wähnen sich die Kritiker freier Märkte im Aufwind.

Ihre Argumente, ihre Wut und Verachtung richten sich gegen den "Neoliberalismus". Jedenfalls gegen das, was sie darunter fassen: eine "ideologische Weltmacht - scheinbar alternativlos", die sich den schrankenlosen Kapitalismus zum Ziel gesetzt habe, wie die Volkswirte Herbert Shui und Stephanie Blankenbrug in einem neuen Buch zum Thema formulieren.

Gegen dieses Feindbild treten gerade in Deutschland viele Kritiker an, um die Errungenschaften von dreißig Jahren expansiver Sozialpolitik zu verteidigen.

Einig sind sie sich deswegen längst nicht. In der Politdebatte ist der Begriff "neoliberal" eine Sache des Standpunkts. Für Michael Sommer, Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes, sind es beispielsweise die Gegner des gewerkschaftsfreundlichen Koalitionsvertrages, den müde Vertreter von Rot und Grün im Herbst zusammenzimmerten.

Der ehemalige SPD-Vormann Oskar Lafontaine findet vor allem neoliberal, was sein Lieblingsfeind Gerhard Schröder so macht. Und das ging nach seiner Interpretation natürlich und vollends nach hinten los. Die PDS hat das Meckern über die "neoliberale Politik der SPD" (Lothar Bisky) ohnedies zur Perfektion getrieben. Und man sieht: Lafontaine sucht sich seine Freunde, wo er sie finden kann.

Joschka Fischer, grüner Außenminister, meiert die FDP gern als neoliberal ab - das ist besonders beliebt. Die rot-grüne Politik in Berlin würde er dagegen nie derart bezeichnen. Wohl aber Amerika: Dort habe der Neoliberalismus sein "ökonomisches und moralisches Debakel" erlebt, betonte er mehrmals

davon sollten die Deutschen lernen. Umweltminister Jürgen Trittin führt die Logik weiter: "Die Grünen sind die einzige moderne Alternative zum weiteren Ausbau des weltweiten Neoliberalismus." Ja dann. Übrigens weist auch die Union auf Verlangen die Idee weit von sich, man könnte neo... Sie wissen schon.