Unterwegs zum Glück am grünen Tisch: Zwei verspielte Italiener machen in den historischen Rouletteburgen Europas Jagd auf das schnelle Geld. In dem Band Glückssucher schildert der Journalist und Schriftsteller Nanni Delbecchi eine Kasinotour von San Remo über Deauville bis nach Marienbad. Dabei geben seine Weltenbummler ein ziemlich ungleiches Paar ab. Während Mario jeden Abend neue Zahlensysteme ausheckt, porträtiert der Reisebegleiter und Ich-Erzähler die Zocker auf dem Parkett der Belle Epoque. Und bevor er selbst den ersten Jeton wirft, lässt er sich von Dostojewskijs Spieler inspirieren. Außerdem führt Delbecchis Nobelvagabondage durch Europas Verlustadressen mitten hinein in die Kurgeschichte: zu den Thermalbädern, in denen das Großbürgertum tagsüber Quellwasser schlürfte und nachts im Kasino dem Goldrausch verfiel. So bedient das literarische Scherzo des Autors gleich mehrere Wünsche – hervorragend lesbar als Schelmenroman, Buch der Erinnerung und als Reiseführer für Hasardeure.

Nanni Delbecchi: Glückssucher. Eine Reise durch die Casinos Europas; aus dem Italienischen von Susanne Reichert; Europäische Verlagsanstalt, Hamburg 2002; 276 S., 25 Euro