Im Pfarrhaus von Schwante bei Berlin wurde am 7. Oktober 1989 konspirativ die Ost-SPD gegründet. Zu ihren frühen Mitgliedern gehörte Karl-Heinz Schröter, heute Landrat des Kreises Oberhavel. Im Morgengrauen des 6. Januar 2003 schickte Schröter nun die Polizei ins Schwanter Pfarrhaus, um zwei Kirchenasylanten verhaften zu lassen: den 48-jährigen Vietnamesen Xuan Khang Ha, ehemals DDR-Gastarbeiter, und seinen fünfjährigen Sohn Duc Minh. Ha ist Mitglied der vietnamesischen Exil-Opposition. Bei Abschiebung droht ihm Haft, dem Kind der Verlust des Vaters. Kirchenasyl ist kein Rechtsinstitut, aber ein klärender Aufschub, ein Schutzraum zum Gespräch, das der Landrat der Schwanter Gemeinde verweigert. Berlin-Brandenburgs Bischof Huber bittet um eine humanitäre Lösung. Das Verwaltungsgericht Cottbus hat in ähnlichen Fällen dreimal auf Asyl entschieden. Amnesty international und das UN-Flüchtlingskommissariat prüfen den Fall, den Schröter für abgeschlossen halten möchte. Herr Ha und sein Kind sind verschwunden.

Späte Wahrheit

Im kommenden Jahr wird die Wirtschaft in Deutschland um 1,5 Prozent wachsen - das hat die Bundesregierung beschlossen, und dabei bleibt es bis auf weiteres. Diese Prognose "gilt", sagt Wirtschaftsminister Clement.

Erfreulicherweise weiß man diesmal auch, wie lange sie gilt, nämlich bis zur Vorlage des Jahreswirtschaftsberichts am 29. Januar. Das hat, aus Regierungssicht, den Vorteil, dass diesmal von Wahlbetrug nicht die Rede sein kann, denn die wichtigen Landtagswahlen in Hessen und Niedersachsen finden ja erst am 2. Februar statt. Theoretisch könnte der Wähler sein Urteil also noch korrigieren, was er in der Praxis aber nicht tun wird - so schnell verändern einzelne Nachrichten die politische Stimmung nun einmal nicht. All dies vorausgesetzt, sei nun eine kleine Prognose gewagt: Erstens wird die Wirtschaft in diesem Jahr um deutlich weniger als 1,5 Prozent wachsen.

Zweitens wird die Bundesregierung das spätestens Anfang Februar auch einräumen. Drittens wird Sigmar Gabriel die Wahl in Niedersachsen gewinnen.