Konstantin Paustowskij: Der Beginn eines verschwundenen Zeitalters

aus dem Russischen von Gudrun Düwel und Georg Schwarz

Eichborn Verlag, Frankfurt a.

M. 2002

528 S., 30,- e

Ende der fünfziger Jahre, zur Zeit des "Tauwetters", war die Autobiografie von Konstantin Paustowskij (1892 bis 1968) in der Sowjetunion eine Sensation.

Mit ihr erlangte Paustowskij auch im Westen den Höhepunkt seiner Popularität.