Die beiden andern waren immer wieder aus dem Dreierbund ausgebrochen. Robin, sein Zwillingsbruder, kam dabei auf einige Top-Ten-Erfolge

Barry, der mit der Föhnfrisur, brachte es immerhin auf zwei Duette mit Barbra Streisand.

Richtig erfolgreich aber waren sie nur gemeinsam, als Bee Gees

es ist wahrscheinlich, dass Maurice Gibb ohne seine Brüder einen anderen Beruf ergriffen und die Welt keine Notiz von ihm genommen hätte. Der Mann mit dem Hut war kein Poser, kein Adonis

es heißt, er habe sich stets als fünftes Rad am Wagen gefühlt. Dabei war er wichtig für die Band. Nicht als Bassist, Keyboarder und Backgroundsänger, sondern weil er so rüberkam, wie sämtliche Lieder der Bee Gees klangen: einfach nett. Auch wenn Barry und Robin in dieser Woche verkündeten, sie wollten weitermachen - die Bee Gees gibt es nicht mehr. Maurice ist endgültig ausgestiegen

am Sonntag ist er nach einer Notoperation im Alter von 53 Jahren gestorben.