"Musik wird oft nicht schön gefunden, weil sie stets mit Geräusch verbunden", stellte Wilhelm Busch fest. Manch Bauer in der Toskana wird zusammenzucken, wenn er plötzlich ungewohnte Töne vernimmt: Zum "Urlaub nach Noten" lädt musica viva ins toskanische Landhaus, zum Schnupperkurs Saxofon oder zum Gesang im Jazz- und Gospelchor, zum Spiel mit der Querflöte oder im Streicherensemble. Vorwiegend an Wochenenden werden Seminare in Deutschland angeboten – vom Einstieg ins Folkpicking bis zum Workshop für Big-Band-Musiker. Die meisten Programme wenden sich an Hobbymusiker mit Spielpraxis, bei den Schnupperkursen sind Notenkenntnisse zwar hilfreich, aber keine Voraussetzung.

musica viva, Am Mittelberg 9, 65201 Wiesbaden, Tel. 0611/9410246, Internet:www.musica-viva.de. Wochenendkurse in Deutschland kosten ab 255 Euro, eine Woche Italien ab 670 Euro

Alter schützt vor Sport nicht, und deshalb bietet die Kurverwaltung von Isny im Allgäu einen einwöchigen Kurs für Langläufer jenseits der 50 an. Wer noch nie auf den schmalen Brettern gestanden hat, wird in zehn Stunden Unterricht auf den Ausdauersport vorbereitet. Wer schon weiß, wie’s langgeht, aber den Ehrgeiz hat, Laufstil und Kondition zu verbessern, bekommt in 20 Seminarstunden weiterführende Tipps von einem ehemaligen Olympiateilnehmer und seinem Team.

Termin: 1. bis 8. Februar. Kursgebühren: Mit Übernachtung, Frühstück und Leihausrüstung für Anfänger zwischen 435 und 485 Euro, für Fortgeschrittene zwischen 485 und 560 Euro. Auskunft: Kurverwaltung, Im Kurhaus am Park, 88316 Isny im Allgäu, Tel. 07562/ 984170, Fax 07562/984172, Internet:www.isny.de

In die Küchen, Chefs! Diesem Ruf folgen Spitzenköche gern, wenn’s darum geht, ihre kulinarischen Köstlichkeiten einem versierten Publikum vorzusetzen. Geschmacksverirrungen sind da gemeinhin selten, was auf dem Sankt-Moritz Gourmet Festival auch in diesem Jahr wieder bewiesen werden soll. An der groß angelegten Veranstaltung beteiligen sich die Luxushotels des Schweizer Ferienorts, darunter Badrutt’s Palace, Carlton und Silvretta House. Sie bieten besondere Arrangements für Feinschmecker und Testesser, auf deren Tellern die Kreationen der von nah und fern angereisten Profis landen. Interessenten dürfen je nach Gusto und Geldbeutel zwischen drei- und siebentägigen Pauschalen wählen. Die Variante "Gourmet Escoffier" zum Beispiel enthält fünf Übernachtungen und drei feine Diners (von 1445 Schweizer Franken, 991 Euro an) in einem der Partnerhotels.

10. bis 15. März. Informationen: Tourist Office, CH-7500 Sankt-Moritz, Tel. 0041-81/8373388,www.stmoritz.ch/gourmetfestival