Aber, fragt Cem Özdemir, wollen Sie so Politik machen? Ich hatte Angst, jede Art von Glaubwürdigkeit zu verlieren, Angst, dass nach acht Jahren von Cem Özdemir im Bundestag nur übrig bleibt: der Meilenflieger.

Jetzt kann man interpretieren, sagt Özdemir, ob ich ungeeignet bin, so etwas durchzustehen, vielleicht war ich auch nicht zynisch genug. Aber ich bin nicht der Typ, der sich einigelt, kein Fernsehen und nicht in die Zeitung schaut, und dann wiederkommt und so tut, als sei nichts gewesen.

Was die Frage aufwirft, ob man doch so ein Typ sein muss.

Muss man so sein?, ruft Özdemir. Will man, dass Politiker so sind?

Özdemir redet jetzt leise und schnell.

Als ich bei den Grünen angefangen habe, Politik zu machen, war einer meiner Vorsätze, dass ich anders sein möchte als die politische Klasse, die ich damals angetroffen habe. Dass ich den Punkt nicht verpassen möchte, an dem es Zeit ist zu gehen. Dass ich nicht von anderen aufgefordert werden möchte zu gehen. Mich hat niemand aufgefordert zu gehen.

Es hat Ihnen niemand in Ihrer Fraktion nahe gelegt?

Es gab keine Aufforderung zu gehen. Das war meine Entscheidung. Ich hatte mich erinnert: Wie war das damals? Du hast dir vorgenommen, nicht erst zu gehen, wenn überall steht: Wann geht er jetzt endlich?

Das hört sich fast zu schön an. Es klingt nach einem weiteren Sieg. Für einen Politiker, der an seine Ideale glaubt. Wo einer für sich Moral reklamiert, ist Vorsicht angebracht.

Wer aus einem politischen Amt zurückgetreten ist, als ihn noch niemand dazu drängte, und dafür gute moralische Gründe angibt, wird es doch leicht haben, nach einiger Zeit ziemlich unbescholten auf die Bühne der Politik zurückzukehren.

Nein, beharrt Özdemir, daran habe ich nicht gedacht, nicht in der Nacht vor dem Rücktritt.

Doch, Moral spielt im Fall Özdemir eine wichtige Rolle.

Bei den Grünen versuchte niemand ernsthaft, ihn von seinem Rücktritt abzubringen. Die Parteiführung konnte mit seinem schnellen Abschied hehre Wertmaßstäbe beweisen. Grüne, verlautbarte Parteichef Fritz Kuhn, übernähmen Verantwortung, wenn es darauf ankomme.

Er wollte erreichen, was den Eltern versagt geblieben war

Die moralischen Ansprüche der Grünen, die sich von denen der übrigen Parteien unterscheiden, sagt Özdemir heute, sind gerade einer der Gründe, warum ich als Jugendlicher dort eingetreten bin.

In Bad Urach, 12000 Einwohner, Kurort auf der Schwäbischen Alb, hatte seine Mutter, die als junge Lehrerin nach Deutschland gekommen war, eine Änderungsschneiderei, sein Vater ging in die Fabrik. Wegen seiner türkischen Abstammung war Özdemir ein Außenseiter im Ort. Er wollte dazugehören. Und er wollte erreichen, was seinen Elten versagt geblieben war. Er strengte sich an. Kam auf die Realschule, war ein Musterschüler, wurde Schülersprecher, nahm den zweiten Bildungsweg, studierte Sozialpädagogik.