Ich stehe auf dem Berg und blicke über die Förde.

Die Boote ruhn auf der Oberfläche des Sommers.

"Wir sind Schlafwandler. Treibende Monde." So sagen die weißen Segel.

"Wir schleichen durch ein schlafendes Haus.

Wir schieben leise die Türen auf. Wir lehnen uns an die Freiheit." So sagen die weißen Segel.

Einmal sah ich die Willen der Welt segeln. Sie hielten denselben Kurs - eine einzige Flotte. "Wir sind Vertriebene jetzt. Niemandes Gefolge."