Das Phänomen, dass am sozialistischen Ostberliner Fernsehturm bei Sonnenschein auf der krönenden Kugel plötzlich als Reflex ein deutliches Kreuz erscheint, hat damals bei den Berlinern große Heiterkeit erregt. Natürlich hat es auch gleich den notwendigen Kommentar dazu gegeben. Er lautete aber nicht "Rache des Papstes", auf die Idee sind die überwiegend evangelischen Berliner nicht im Traum gekommen.

Der Spruch lautete viel beziehungsreicher: "Dibelius' Rache". Dibelius war damals Bischof von Berlin-Brandenburg und hatte wie Propst Grüber auf der "sozialistischen Wüstenei" zwischen Marienkirche und Rotem Rathaus, wo jetzt der Fernsehturm steht, seine Residenz aufgeben müssen. Erst nach der Wende, als die vielen Wessis nach Ost-Berlin kamen, haben die Stadtführer diese Sottise zu "Rache des Papstes" verfälscht, wahrscheinlich weil weder die westlichen Besucher noch die meisten jungen Stadtführer mit dem Namen von Dibelius etwas anfangen konnten und zudem eine genaue Erklärung zu umständlich war.

Klaus Junack, Münster